Bürgerinitiative – Chronologie

Zeitliche Abfolge:

3. Dezember 2018 Einlangen weiterer Stellungnahmen

Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/SBI/SBI_00061/imfname_724470.pdf

Österreichischer Behindertenrat
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/SBI/SBI_00059/imfname_724301.pdf

16. Oktober 2018 Petitionsausschuss

Ergebnis: Einholung von Stellungnahmen des Behindertenrats, des Vertretungsnetzes, des Anwalts für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung sowie des Vereins Bizeps.

Siehe Parlamentskorrespondenz Nr. 1104 vom 16.10.2018
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/BI/BI_00042/index.shtml

Im August 2018 Stellungnahmen 3

Einlangen der Stellungnahmen der Länder

Siehe:
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/BI/BI_00042/index.shtml#tab-Uebersicht

6. Juli 2018 Stellungnahme 2

Stellungnahme von: Verbindungsstelle d. Bundesländer zu der Bürgerinitiative (42/BI) betreffend „der Diskriminierung von Menschen mit Behinderung durch die österreichische Gesetzgebung“
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/SBI/SBI_00020/fname_703772.pdf
Weiterleitung an die Bundesländer (mit der Bitte um Stellungnahme innerhalb 8 Wochen)

27.6.2018 Petitionsausschuss

Parlamentskorrespondenz Nr. 772 vom 27.06.2018
https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2018/PK0772/

Ergebnis: Einholung einer Stellungnahme der Verbindungsstelle der Bundesländer.

17.5.2018 Stellungnahme 1

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz nimmt mit Bezug auf das Schreiben vom 27.02.2018, Zl. 42/BI-NR/2018, zur Bürgerinitiative Nr. 42 „Diskriminierung von Menschen mit Behinderung durch die österreichische Gesetzgebung“ wie folgt Stellung:
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/SBI/SBI_00018/imfname_695108.pdf

27.2.2018 Petitionsausschuss

Parlamentskorrespondenz Nr. 158 vom 27.02.2018
https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2018/PK0158/

Ergebnis: Einholung einer Stellungnahme des Sozialministeriums.

Pädagogische/r AssistentIn (mit Fachausbildung)

VIANOVA ist ein Elternverein der unterschiedlichste Assistenzdienste für Menschen mit und ohne Behinderung anbietet. Motiv unserer Arbeit ist die Anerkennung von Vielfalt und Heterogenität.

Mit unseren Assistenzangeboten unterstützen wir Menschen auf ihrem Weg zu mehr Selbstbestimmung.

Ab sofort oder nach Vereinbarung suchen wir

eine PÄDAGOGISCHE ASSISTENTIN bzw. einen Pädagogischen ASSISTENTEN
(mit Fachausbildung)

für die Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Umfang von ca. 30 Stunden pro Woche mit Option auf Vollzeit.

DIE AUFGABEN DER ASSISTENTIN/DES ASSISTENTEN UMFASSEN:

  • Durchführung der Assistenz nach einem Handlungsplan
  • Dienstbuchführung und Dokumentation
  • Teilnahme an Reflexionen, Teambesprechungen und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Bereitschaft zur Stundenübernahme auch in der Nacht, an Wochenenden und Feiertagen

VORAUSSETZUNGEN sind für uns eine Ausbildung im Bereich der Sozialarbeit (bevorzugt), Behindertenpädagogik, -begleitung (SOB), Sozialpädagogik oder einer anderen vergleichbaren Ausbildung.

Wir erwarten von Ihnen eine hohe soziale Kompetenz und Erfahrungen in der Begleitung von Menschen mit Behinderungen, bzw. die Bereitschaft diese Erfahrungen nachzuholen.

Aufgrund der ländlichen Region ist ein Führerschein und eigener PKW unbedingt erforderlich.

Weitere Informationen bei Mag.a Angela Woldrich 05672/62486.

Bewerbungen schicken Sie bitte:
per email an
angela.woldrich@vianova-austria.at

oder per Post an
VIANOVA
Mühlerstraße 12
A-6600 Reutte

mit dem Stichwort „Bewerbung“

Das Mindestentgelt für die Stelle als PÄDAGOGISCHE/R ASSISTENTIN/ASSISTENT beträgt nach SWÖ Kollektivvertrag Gruppe VI/1  € 2.105,80 brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. Eine höhere Entlohnung ist abhängig von den anrechenbaren Vordienstzeiten und zusätzlichen Qualifikationen.