Stellenausschreibung Familienberatungsstelle

VIANOVA ist ein Elternverein der in Reutte unterschiedlichste Assistenzdienste für Menschen mit und
ohne Behinderung anbietet. Motiv unserer Arbeit ist die Anerkennung von Vielfalt und Heterogenität.
Mit unseren Assistenzangeboten unterstützen wir Menschen auf ihrem Weg zu mehr
Selbstbestimmung.

Die Familienberatungsstelle des Vereins ist Anlaufstelle für alle, die Informationen zu den Themen
Behinderung und Inklusion wünschen.

Für diese Familienberatungsstelle suchen wir ab sofort bzw. ab Jänner 2018

eine/n BeraterIn (bevorzugt Dipl. SozialarbeiterIn)

im Umfang von ca. 7 WStd.
Arbeitsort hauptsächlich Innsbruck und Umgebung

DIE AUFGABEN DER BERATERIN/DES BERATERS UMFASSEN:
 Beratungen zu den Themen Behinderung und Inklusion
 Recherche und Dokumentation von rechtlichen Rahmenbedingungen
 Unterstützung der Obfrau
 Teilnahme an Teamsitzungen, Fortbildungen und Supervision (Gemeinsam mit den
KollegInnen in Reutte)

VORAUSSETZUNGEN sind für uns eine Ausbildung im Bereich der Behindertenpädagogik, Sozialarbeit
oder einer anderen vergleichbaren Ausbildung.
Wir erwarten von Ihnen eine hohe soziale Kompetenz, selbstständiges Arbeiten und Erfahrungen in
der Begleitung von Menschen mit Behinderungen.

Weitere Informationen bei Mag.a Angela Woldrich 05672/62486.

Bewerbungen schicken Sie bitte:
per email an angela.woldrich@vianova-austria.at

oder per Post an
VIANOVA
Mühlerstraße 12
A-6600 Reutte

mit dem Stichwort „Bewerbung“

Das Mindestentgelt für die Stelle als BeraterIn beträgt nach SWÖ Kollektivvertrag Gruppe VII/1 €
2.203,20 brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung.
Bei höherer Qualifizierung ist eine Überzahlung möglich.

Aktuelles zur Parlamentarischen Bürgerinitiative

Menschen mit Behinderung werden durch die österreichische Gesetzgebung diskriminiert.
Deshalb haben wir im Dezember 2017 eine Parlamentarische Bürgerinitiative gestartet und Unterschriften gesammelt.

Am 19. Februar 2018 konnte unsere Obfrau Katja Rief über 1.300 Unterschriften in der Parlamentsdirektion in Wien abgeben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wie geht es jetzt weiter?
Unter https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/BI/BI_00042/index.shtml  können Sie online Ihre Stimme abgeben und Menschen mit Behinderung in ihrem Recht auf Arbeit unterstützen.

Die nächste Sitzung des Petitionsausschusses ist am 27.02.2018 und wir hoffen, dass unsere Anfrage noch auf die Tagesordnung kommt. Nach einer Phase der Meinungsbildung (evtl. Fachausschuss, verschiedene Stellungnahmen) könnte unsere Initiative in der nächsten Sitzung des Petitionsausschusses behandelt werden.
Protokolle der Sitzungen finden Sie hier: https://www.parlament.gv.at/PAKT/STPROT/

Dokumente und Presseartikel

Informationen zur Parlamentarischen Bürgerinitiative: Informationen

Antrag der Parlamentarischen Bürgerinitiative: Bürgerinitiative

Einen TV-Bericht in der Sendung konkret zum Thema „Arbeitsunfähigkeit“ vom 07.12.2017 finden Sie auf youtube
Pressebericht TT 13.12.2017
Pressebericht Kronenzeitung 03.01.2018 Behinderte ohne Jobchancen
Pressebericht Kronenzeitung 13.02.1018 http://www.krone.at/1639975
Pressebericht von dabei-austria  OTS-Presseaussendung

„Welche Unterstützung brauchen Familien mit Behinderung?“ (Fachdiskussion am 24.6.2017 in Innsbruck)

Fachdiskussion

Teil des Symposiums Families, Rights, & Disability
am 24.6.2017 von 15.45-18.00 Uhr

Im Zentrum des Fachaustauschs steht die Frage welcher Angebote es bedarf, um Menschen
mit Behinderungen und ihre Familien zu unterstützen. Wie können behinderte Menschen
unterstützt werden, so dass sie als Familienmitglieder handlungsfähig werden? Welcher Unterstützungsangebote
bedürfen Angehörige, damit Familienmitglieder in ihren unterschiedlichen
Rollen als Kind, Mutter, Vater, Geschwister, Partner/-in gestärkt werden?
Die Podiumsdiskussion soll einen Austausch zwischen Betroffenen, Eltern, Fachkräften und
den Ausbildungsgängen ermöglichen. Ziel ist es, vorhandene Ansätze kennenzulernen und
den Bedarf an Angeboten auszuloten, der auf Unterstützung von Individuen in Familien zielt.

Podiumsdiskussion mit
Katja Rief (Via Nova): Elternperspektive
Beate Klausner-Walter (PH Tirol): Ausbildungsperspektive
Volker Schönwiese (ao. Prof. i.R.) Betroffenenperspektive
Moderation: Angela Woldrich (Bidok) und Lisa Pfahl (Uni Innsbruck)
Lehr-/Forschungsbereich Disability Studies & Inklusive Bildung gemeinsam mit BiDok e.V.
Madonnensaal, Fakultät für Theologie, Karl-Rahner-Platz 3, 2. OG

Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich & wird in Österreichische
Gebärdensprache übersetzt. Es stehen portable FM Geräte zur Verfügung.
Um Anmeldung bei Sonja Plattner wird gebeten: sonja.plattner@uibk.ac.at